Kontakt

Kanzlei

Recht in jeder Beziehung

 

Rechtsanwältin

Nicole von Ahsen

 

 e-mail: kanzlei@rechtinjederbeziehung.de

 

Sophienstr. 1

80333 München 

 

Telefon: 089 543297-30

Telefax: 089 543297-10

www.rechtinjederbeziehung.de

Auch unter www.Anwalt.de:
<div><script 
type="text/javascript" 
src="https://widget.anwalt.de/kanzleiprofil/12/id/212535/baseColor/f61010/headerColor/ffffff/width/408/rounded/true/get.js"></script></div>

 

 

 

Bürozeiten: Montags bis Donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr, Freitags von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr.

 

Termine können für Telefonate oder Besprechungen auch außerhalb der Bürozeiten gesondert vereinbart werden.

 

Im Notfall erreichen Sie uns als Mandant unter der Mobiltelefonnummer +049 176 84945394 auch außerhalb unserer Bürozeiten und über what´s app.

 

Ich freue mich über Anregungen, Tipps und persönliche Kontaktaufnahmen über das unten stehende Formular.

Gerne können Sie mir hier auch Fragen stellen. Ich helfe jederzeit gerne weiter.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Liebe Mandanten, passen Sie alle gut auf sich auf! Halten Sie Abstand und bleiben Sie gesund! Wir sind weiter für Sie da!

In eigener Sache:

 

Ausbildungsplatz zur/ zum Rechtsanwaltsfachangestellten m/w/ g  zu besetzen!

 

Sie haben  Spaß an der deutschen Sprache, haben ein gutes Rechtsgefühl, suchen einen Bürojob mit täglich neuen Herausforderungen und Kontakt zu Menschen? Sie arbeiten und denken gern selbständig, sind zuverlässig, teamfähig und belastbar? 

 

Dann bewerben Sie sich!

 

Wir suchen SIE !

 

 

 

CORONA

 

Trotz der Corona Virus Krise ist unser Büro besetzt. Wir nehmen weiterhin Mandate an und bearbeiten diese auch wie üblich.

 

Sie können uns weiterhin täglich während der Bürozeiten telefonisch,  per e-mail erreichen oder über what´sapp.

 

Persönliche Besprechungen führen wir kontaktlos und mit Mund/Nasenschutz durch.

 

Die Gerichte haben nun unter entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen den Parteibetrieb wieder aufgenommen. Zugang zum Gericht erhält man nur mit Mund/Nasenmaske und unter Nachweis des Grundes ( Ladung) sowie unter Angabe der Adresse und der Versicherung, dass man nicht unter Covid19 Symptomen leidet oder Kontakt zu Covid19 infizierten Personen hat. Es empfiehlt sich, eine entsprechende Erklärung bereits vorab auszufüllen und schon beim Betreten des Gerichtsgebäudes mit sich zu führen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Wir senden Ihnen daher im Falle einer Ladung bereits ein Formular hierfür zu.

 

Die Gerichte terminieren aktuell zunächst hauptsächlich in Kindschaftssachen, in denen das Beschleunigungsgebot gilt, sowie Gewaltschutzsachen und Eilsachen ( einstweilige Anordnungen) .

Sicher wird eine einvernehmliche Scheidung als sog. Fünfminutentermin mit erledigt werden können. In streitigen Angelegenheiten kann es aber bis November 2020 dauern, bis das Gericht terminiert.

 

Allerdings sind einige Richter inzwischen dazu übergegangen, anzufragen, ob Einverständnis mit einer Videokonferenz und im weiteren mit einer Entscheidung im schriftlichen Verfahren besteht. Auf diese Art und Weise können auch Angelegenheiten, die keine Eilbedürftigkeit aufweisen weiter betrieben werden, auch wenn die Sitzungssäle, in denen die Abstandswahrung möglich ist, nicht zur Verfügung stehen.

 

 

 

 

Neue Düsseldorfer Tabelle zum Kindesunterhalt 2020:

 

www.olg-duesseldorf.nrw.de › Tabelle-2020 › Duesseldorfer-Tabelle-2020

 

Nicht nur der Kindesunterhaltssatz steigt, sondern auch der Selbstbehalt.

 

Dem Erwerbstätigen Unterhaltsschuldner, der einem Minderjährigen Unterhalt schuldet muss jetzt 1160 Euro monatlich verbleiben ( darin enthalten 430 Euro Warmmietkosten).

 

Gegenüber volljährigen Kindern besteht jetzt ein Selbstbehalt von 1380 Euro.

 

Gegenüber dem getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten besteht ein Selbstbehalt von 1300 Euro.

 

Beim Elternunterhalt liegt der Selbstbehalt bei 200 Euro und das Sozialamt kann ein Kind nur dann zum Elternunterhalt heran ziehen, wenn dieses mehr als 100.000 Euro im Jahr Einkommen hat.

 

 

 

Es muss nicht immer das Gericht entscheiden:

 

Wir bieten Schlichtung oder Mediation - dies kann ein besserer Weg zur Konfliktlösung sein.

 

Vorteil:

-Individuelle Lösungen

-Schnelle Lösungen

- Kostenersparnis

- Rechtsfrieden und persönliche Befriedung

 

Voraussetzung:

Freiwilligkeit

Lösungsorientierung

Vertraulichkeit

Spielregeln beachten

 

Geeignet sowohl für Konflikte im Paarbereich, zwischen Eltern und Kindern, Erbengemeinschaften oder Teams / Kontrahenten in Arbeit oder Wirtschaft

 

Lassen Sie sich zur Mediation  beraten!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Inhalte sind urheberrechtsgeschützt.© Nicole von Ahsen